fbpx

Verfolgen Sie im Fernsehen die Abnehmshow The Biggest Loser? Derzeit läuft die zwölfte Staffel, bei der wieder ordentlich Kilos bei den Kandidaten purzeln sollen – und werden. In diesem TV-Format erhalten die Teilnehmer, die an starker Adipositas leiden, Hilfestellung beim Abnehmen. Zu Beginn der Staffel werden ihnen Bilder davon gezeigt, wie sie aktuell aussehen – und wie sie nach einer großen Gewichtsabnahme aussehen könnten. Genau hier stellt sich eine Frage: Sind diese Vorher-Nachher-Motivationsbilder realistisch? In diesem Beitrag gehen wir der Frage auf den Grund.

Steckbrief: Das Konzept der TV-Show The Biggest Loser

The Biggest Loser startete 2004 in den Vereinigten Staaten. Da sich ein großer Erfolg einstellte, wurde das Show-Konzept auch für andere Länder, darunter auch Deutschland, lizensiert. Bei uns wurde die Show zum ersten Mal 2009 ausgestrahlt. Seit der vierten Staffel wird sie von der Camp-Chefin Dr. Christine Theiss moderiert. Die studierte Medizinerin ist ehemalige Profi-Weltmeisterin im Vollkontakt-Kickboxen und gibt seit 2019 das Magazin „Fit for Fun“ heraus.

Das Konzept von The Biggest Loser lautet folgendermaßen: Stark übergewichtige Männer und Frauen versuchen unter Anleitung ihrer Coaches (derzeit Petra Arvela und Ramin Abtin) so viel wie möglich abzunehmen. Dies erfolgt durch eine strikte Ernährungsumstellung sowie durch anstrengende Sportprogramme und Challenges. Wer am Ende der Show prozentual gesehen am meisten abgenommen hat, gewinnt und erhält den Titel „The Biggest Loser“, was zu Deutsch so viel wie „Der größte Verlierer“ bedeutet – natürlich bezogen auf das Gewicht.

Abnehmen bei Adipositas kann lebensnotwendig sein

Manche Kandidaten leiden „nur “ unter starkem Überwicht, andere haben eine massiv ausgeprägte Adipositas und müssen dringend etwas ändern, um nicht frühzeitig zu sterben. Fettleibigkeit allein bedeutet nämlich nicht nur, ein deutlich zu hohes Körpergewicht zu haben, sondern sie ist auch eine immense Gefahr für die Gesundheit und die Lebenserwartung.

Starkes Übergewicht erhöht das Risiko für weitere Erkrankungen – z. B. Stoffwechselerkrankungen, Gicht, schwere Herz-Kreislauf-Probleme, Schäden von Leber, Niere oder der Gallenblase. Weiterhin klagen viele Patienten über schmerzhafte Beschwerden des Bewegungsapparates wie Knie- und Hüft-Arthrosen. Ein weiteres, häufig bei Personen mit Adipositas auftretendes Problem: Unfruchtbarkeit bzw. Schwierigkeiten bei der Familienplanung.

Massives Übergewicht schlägt sich meist nicht nur auf die Gesundheit nieder. Auch die allgemeine Lebensqualität und das Wohlbefinden werden oft beeinträchtigt. Die Patienten sind mit Einschränkungen in ihrem Alltag konfrontiert und haben mit Stigmatisierungen, Ausgrenzungen oder Anfeindungen zu kämpfen. Das kann Spuren hinterlassen: Betroffene haben oft ein verringertes Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein. Auch Angststörungen und Depressionen können auftreten.

Vorher-Nachher-Bilder bei The Biggest Loser zur Motivation der Kandidaten

Personen mit starkem Übergewicht, die Hilfe beim Abnehmen und beim Neu-Aufstellen ihres Lebens benötigen, können sich bei The Biggest Loser bewerben. In Casting- und Qualifikationsrunden müssen sie sich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Wer das geschafft hat, darf an der Show teilnehmen.

Zu Beginn und um einen Ausgangswert zu ermitteln, müssen die Teilnehmer auf die Waage. Beim Wiegen wird das Gewicht ermittelt, mit dem die Kandidaten antreten. Die Produktion zeigt den Kandidaten nun, wie sie nach einer entsprechenden Gewichtsabnahme mit Normalgewicht aussehen könnten. Darauf sehen sie gesünder, fitter und attraktiver aus.

Natürlich sind diese Fotomontagen für die Kandidaten eine große Motivation, um Sport und Diät durchzuziehen, um so dieses Idealbild zu erreichen. Mit dem Bild vor Augen sind sie motiviert, diesen Zustand zu erreichen – oder ihm so gut es geht näherzukommen.

Doch realistisch sind diese Motivationsbilder nicht. Die Kandidaten werden als makellos und mit perfekten Proportionen dargestellt. Haut und Gewebe sind straff, es hängt nichts herab. Nach einer großen Gewichtsabnahme wird in der Regel niemand so aussehen.

Eine starke Gewichtsabnehme ist gut für die Gesundheit, hat jedoch meist ästhetische Folgen

Ein großes Lob und höchsten Respekt an jeden, der es geschafft hat, seine Fettleibigkeit in den Griff zu bekommen und viele überflüssige Kilos verloren hat! Doch nun gibt es neue Hürden, die gemeistert werden wollen: Ausgedehntes Gewebe am Bauch hängt herab und bildet sich nicht von selbst zurück, ebenso kann es sich mit den Oberschenkeln, Oberarmen und bei Frauen mit der Brust verhalten.

Cremes, Massagen und noch mehr Sport können eine langfristig und stark überdehnte Haut selten wieder in eine schöne, straffe Form bringen. Schuld daran sind erschlaffte oder gerissene Gewebestrukturen.

Die meisten Patienten haben Probleme mit ihrer „Fettschürze“ am Bauch. Hier bildet sich eine große Falte, die dann wie eine Schürze schlaff herabhängt. Aber auch die Oberarme und die Oberschenkel werden oft von dem starken Übergewicht und der entsprechenden Gewichtsabnahme in Mitleidenschaft gezogen. Frauen klagen in manchen Fällen über einen Hängebusen. All diese Befunde können zu neuen gesundheitlichen Problemen führen, denn durch die Reibung entstehen häufig wunde, schmerzende Stellen. Zudem schwitzen die Patienten unter den Hautfalten, wodurch vermehrt Entzündungen und Pilzinfektionen entstehen können.

Was die Patienten jedoch am meisten stört, ist in der Regel die Optik. Die hängenden Hautlappen und das überschüssige, überdehnte Gewebe stellt für sie nicht nur ein kleines Schönheitsproblem dar. Sie fühlen sich oftmals regelrecht entstellt – und dem Wunsch, schlanker und attraktiver zu sein, sind sie für sich oft noch nicht nahe genug gekommen.

Nach einer großen Gewichtsabnahme braucht es oft die plastische Chirurgie

Nicht jeder Patient hat mit einer Fettschürze, hängenden Oberarmen, Oberschenkeln oder Brüsten zu kämpfen. In einigen Fällen passen sich Haut und Bindegewebe der Gewichtsabnahme an. Dies ist beispielsweise bei einem sehr guten Bindegewebe oder bei leichterem Übergewicht der Fall.

Sollte der Befund jedoch ausgeprägt sein, so können wir mit folgenden Behandlungen helfen:

Bauchdeckenstraffung

Mit der Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik) können wir überschüssige Haut und überflüssiges Fettgewebe am Bauch chirurgisch entfernen. Der Bauch wird somit gestrafft, „verkleinert“ und flacher. Sollte es nötig sein, wird der Bauchnabel versetzt.

Mehr dazu: Bauchdeckenstraffung Nürnberg

Fettabsaugung

Möglich ist auch, dass nach der großen Abmagerungskur nicht nur überdehntes Gewebe übrigbleibt, sondern auch störende Fettpolster „überlebt“ haben. Oft sind die Fettdepots an einer Stelle stärker sichtbar als an anderen. In diesem Fall kann eine Fettabsaugung helfen. Mittels dieses Eingriffes werden die Fettpolster entfernt und die Silhouette wird konturierter. Die sog. Liposuktion kann auch mit einer Bauchdeckenstraffung kombiniert werden.

Weitere Informationen: Fettabsaugung Nürnberg

Oberarmstraffung

Nach einer großen Gewichtsreduktion kann auch ein Gewebeüberschuss an den Oberarmen verbleiben. Dieser ist optisch störend und fällt den Patienten meist in den Sommermonaten negativ auf, wenn sie Kleidung mit kurzen oder gar keinen Ärmeln tragen möchten. Mit der Oberarmstraffung entfernen wir das überschüssige Haut- und Bindegewebe an den Oberarmen. Die Narbe platzieren wir – soweit möglich – unauffällig in der natürlichen Hautfalte der Achselhöhle.

Weitere Infos zu diesem Eingriff: Oberarmstraffung Nürnberg

Oberschenkelstraffung

Wie an den Oberarmen, so kann die große Gewichtsabnahme auch an den Oberschenkeln Spuren hinterlassen. Wenn die Haut überdehnt ist und zudem an Elastizität verliert, kann v. a. die Innenseite der Schenkel zu hängen beginnen. Mit der Oberschenkelstraffung können wir den Hautüberschuss entfernen. In manchen Fällen ist es ratsam, die OP mit einer Fettabsaugung zu kombinieren.

Mehr zu diesem Thema: Oberschenkelstraffung Nürnberg

Brust-OP

Frauen, die viel Gewicht verloren haben, haben oft das Problem, dass ihr Busen an Stand einbüßt und nun erschlafft herabhängt. Mit einer Bruststraffung können wir das überschüssige Gewebe entfernen und den Busen straffen. Möglich ist auch, die Brust mit Implantaten zu vergrößern und ihr so neuen Stand und Festigkeit zu verleihen.

Mehr dazu:
Bruststraffung Nürnberg
Brustvergrößerung Nürnberg

Teilnehmer von The Biggest Loser, die sich einer plastischen OP unterzogen haben

Viele der Teilnehmer von The Biggest Loser haben viel Gewicht verloren, sehen aber nicht so aus wie auf den Motivationsbildern, die ihnen beim ersten Wiegen gezeigt wurden. Auch sie haben mit den optischen Folgen des übermäßigen Gewichts zu kämpfen – und wollen diese oft beseitigt haben.

Einige Beispiele dafür:

Plastische Operationen in Nürnberg

Wir finden es großartig, wenn auch Sie durch das Schauen der Abnehmshow dazu motiviert wurden, etwas an Ihrem Leben – und vor allem Ihrem Gewicht – zu verändern. Sollte es nach einem großen Abnehmerfolg zu erschlafftem Gewebe kommen, dann helfen wir Ihnen gerne weiter, sich wieder wohl in Ihrer Haut zu fühlen. Wir beraten Sie eingehend und vertraulich und stellen mit Ihnen gemeinsam einen passenden Therapieplan auf. Wir konnten schon vielen Patienten zu strafferen Körperkonturen verhelfen.

Foto: © seventyfourimages / elements.envato.com

Plastische OP in Schwabach bei Nürnberg

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen haben oder einen Termin für ein Beratungsgespräch bei Dr. Pfefferkorn vereinbaren wollen, gerne über unser Kontaktformular oder rufen Sie uns direkt an +49 (0) 91 22/1 88 19-0.

Ihr Dr. Stephan Pfefferkorn, Plastischer Chirurg, Nürnberg / Schwabach.

Menü