Plastischer Chirurg Nürnberg
Telefon +49 (0) 91 22/1 88 19-0
beautymed > Aktuelles > News - Leser

Welche Brustformen gibt es?

14-12-17 14:19
von admin
(Kommentare: 0)

ästhetische chirurgie

Brust-OP Nürnberg
Brust-OP Nürnberg: Es gibt diverse Brustformen

Jeder Mensch ist unterschiedlich – das ist nichts Neues. Wir unterscheiden uns in Größe, Körperbau, in unseren Proportionen oder der Beschaffenheit von Haut und Bindegewebe. Bei Frauen kommt noch ein weiteres charakteristisches Merkmal dazu: der Busen. Auch er sieht bei jeder Frau unterschiedlich aus; und das nicht nur hinsichtlich der Größe, sondern auch der Form. Es lassen sich acht Grundtypen des weiblichen Busens definieren, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen wollen.

Das sind die acht Brustformen

1. Die perfekte Brust

Zunächst haben wir das Idealbild der „perfekten“ Brust. Sie ist gleichmäßig geformt, hat also oberhalb und unterhalb der Brustwarze die gleiche Rundung. Der Busen ist prall und straff, er steht von alleine, es sind keine Anzeichen einer Hängebrust vorhanden. Die Brustwarze zeigt direkt nach vorne.

Bei der idealen Brust ist die Körbchengröße nicht ausschlaggebend, vielmehr geht es um die extrem harmonischen und symmetrischen Proportionen.

Diese Brustform kommt von Natur aus sehr selten vor und wird gerne als Wunschform bei einer Brustvergrößerung gewählt.

2. Die abfallende Brust

Hierbei ist die Haut vom oberen Brustansatz bis zur Brustwarze nach innen gebeugt. Die Brustwarzen zeigen nach oben. Diese Brustform tritt häufig bei kleinen bis mittleren Körbchengrößen auf (Cup B bis C).

3. Die hängende Brust

Die Bezeichnung „Hängebrust“ beschreibt verschiedene Ausprägungen, die in vier Schweregrade von 0 (keine Hängebrust) bis 3 (starke Hängebrust) eingeteilt werden.  Die Grade 1 bis 3 haben gemeinsam, dass das Brustgewebe an Elastizität und Spannkraft verliert. Die Brustwarze zeigt mehr oder weniger nach unten. Große Brüste sind häufiger betroffen als kleinere. Ursachen für den Hängebusen können in den Nachwirkungen einer Schwangerschaft liegen, in einem raschen Gewichtsverlust oder einem hohen BMI. Hängende Brüste treten auch oft auch als Begleiterscheinung der Wechseljahre auf.

Eine hängende Brust lässt sich im Rahmen einer Bruststraffung bzw. Brustverkleinerung reduzieren.

4. Die kleine Brust

Unter dem Überbegriff „Mikromastie“ werden unterentwickelte Brüste zusammengefasst, die wenig Fettgewebe, ein sehr geringes Volumen, kleine Brustwarzen und Warzenhöfe aufweisen. Der Spalt zwischen den Brüsten ist oft nur gering ausgeprägt. Die Körbchengröße AA bis A bereitet vielen Frauen psychische Probleme, da diese Form nicht sehr feminin wirkt.

Frauen mit einer sehr kleinen Brust ziehen häufig eine Brustvergrößerung mit Implantaten in Erwägung.

5. Die große Brust

Das Gegenteil der Mikromastie ist die Makromastie, also ein sehr großer Busen. Die Brustwarzen und Warzenhöfe sind größer als bei anderen Brusttypen. Da die Brust sehr schwer ist, kann sie volumenbedingt leichter absacken. So haben Frauen mit einer großen Körbchengröße häufiger eine Hängebrust. Bei der Makromastie leiden die Betroffenen oft auch unter gesundheitlichen Problemen wie Kopf-, Nacken- und Schulterschmerzen, Fehlhaltungen und Bewegungseinschränkungen. Zudem kann die Größe der Brust auch auf die Psyche schlagen, wenn Frauen sich dafür schämen, nur auf die Brust reduziert werden oder Beleidigungen und dumme Sprüche kassieren.

Frauen, die sich aufgrund ihrer Brustgröße mit den o.g. Problemen konfrontiert sehen, können im Rahmen einer Brustverkleinerung für Abhilfe schaffen.

6. Die verengte Brust

Sie ist an der charakteristischen zylindrischen oder rohrförmigen Form sowie ihren extrem kleinen Brustwarzen und Warzenhöfen zu erkennen. Die Brüste liegen meist weit auseinander.

7. Die Hühnerbrust

Ähnlich wie bei einer Hängebrust liegt die Hühnerbrust flach auf dem Oberkörper auf, die Brustwarze ragt nach unten, das Brustbein ist deutlich zu sehen. Allerdings (im Gegensatz zur Hängebrust) fehlt ihr deutlich an Volumen. Sie wirkt oft „leer“.

8. Die asymmetrische Brust

Hierbei sind beide Brüste unterschiedlich groß. Davon können auch die Warzenhöfe betroffen sein. Geringe Abweichungen der Größe sind ganz normal. Doch bei manchen Frauen unterscheiden sich die Brüste um eine ganze Cup-Größe oder mehr.

Die asymmetrische Brust lässt sich mittels einer einseitigen Brustvergrößerung ausgleichen.

Brust-OP Nürnberg / Schwabach

Wenn Sie mit Form, Größe oder Beschaffenheit Ihres Busens unglücklich sind, sind wir Ihr erfahrener Helfer. Per Brustvergrößerung, Brustverkleinerung oder Bruststraffung schaffen wir Ihnen mit viel Fingerspitzengefühl und Know-how ein schönes Dekolleté, das perfekt zu Ihnen passt.

Haben Sie Fragen zum Thema oder möchten Sie einen kostenfreien, unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren? Kontaktieren Sie uns gerne!

Bild: © gow27 / ID:52065834 / fotolia.com 

Zurück

© 2017 beautymed, Bildrechte: beautymed, shutterstock, panthermedia, docrelations